ebay_fr_screenshot3Bankenkrise, weltweite Rezession, ganze Volkswirtschaften stehen vor der Pleite: Die Zeiten sind ohne Zweifel hart. Nicht gerade eine Traumsituation, um in das Berufsleben zu starten. Umso erfreulicher, was ein findiger Franzose geschafft hat:

Ein französischer Berufsanfänger, der sich im Internetauktionshaus Ebay selbst angeboten hat, hat ein Stellenangebot: Frankreichs Hochkommissar für Jugend, Martin Hirsch, bot ihm eine befristete Mitarbeit an, wie Yannick Miel bekannt gab. Der 23-Jährige wirbt auf Ebay mit den Worten für sich, wer sich „diesen tollen, jungen und kerngesunden Uniabsolventen“ leiste, werde es nicht bereuen.

Quelle: Yahoo! Nachrichten

Ob er damit einen neuen Trend bei der Abreitssuche ausgelöst hat, bleibt abzuwarten. Aber vielleicht ist das ja das Berwerbungsmodell der Zukunft?

Arbeitssuche 2.0: Franzose findet Job durch ebay Inserat
Markiert in:        

2 thoughts on “Arbeitssuche 2.0: Franzose findet Job durch ebay Inserat

  • 26. Februar 2009 bei 13:25
    Permalink

    Vielleicht hätte sich das Arbeitsamt – pardon: Arbeitsagentur – ja so die seinerzeit verschwendeten 150 Millionen Euro sparen können?

    Antwort
  • 26. Februar 2009 bei 13:48
    Permalink

    Naja, ob das wirlkich gut ist, wenn man jetzt schon seine Arbeitskraft bei ebay versteigert? Moderner Sklavenhandel ist das!

    Antwort

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *